Die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) ist die offizielle Vertretung
der Fachärzte Deutschlands in allen Versorgungsbereichen (ambulant, stationär, Rehabilitation).
.
Sie vertritt die fachärztlichen Verbände gegenüber der Politik. Wir setzen uns für die Weiterentwicklung der fachärztlichen Versorgung
aller Patienten auf hohem Niveau ein.
GFB
GFB - Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände e.V.

GFB begrüßt neues Gesetz zur spezial-fachärztlichen Versorgung durch den G-BA


Berlin, 18.4.2013
Die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) begrüßt grundsätzlich die gesetzliche Neufassung des § 116 b mit der Einführung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung, vor allem, weil die unzeitgemäße Grenze ambulant/stationär schwindet. An ihre Stelle treten in Zukunft Kooperationsstrukturen zwischen Praxis und Krankenhaus. Die Vergütungsvorgaben werden angeglichen.

Die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) begrüßt grundsätzlich die gesetzliche Neufassung des § 116 b mit der Einführung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung, vor allem, weil die unzeitgemäße Grenze ambulant/stationär schwindet. An ihre Stelle treten in Zukunft Kooperationsstrukturen zwischen Praxis und Krankenhaus. Die Vergütungsvorgaben werden angeglichen. An Stelle der unglückseligen Budgetierung tritt eine Mengensteuerung über Qualitätsvorgaben. Erstmals werden strukturelle Forderungen der Ärzteschaft gesetzlich geregelt. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat das Gesetz inhaltlich mit Leben zu erfüllen. Mit der Beschlussfassung, die die Strukturen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung verbindlich regelt, wurde ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung getan. Die von Krankenkassen, Krankenhäusern, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und Patientenvertretern beschlossene Vorgabe zeigt die Funktionsfähigkeit der Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen.

Die GFB hält den Beschluss für diese neue Versorgungsstruktur für einen wichtigen Meilenstein und unterstützt ihn ausdrücklich.
Sie fordert, dass der G-BA nun zügig und strukturiert die Vorgaben für die betroffenen Krankheitsbilder im Detail erarbeitet, damit die Versorgung umgesetzt werden kann.


Kontakt:

Kathrin Reisinger
Pressesprecherin
Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände e.V. (GFB)
Luisenstraße 58/59
10117 Berlin

TEL 030 28004 200
FUNK 0160 3621563
MAIL presse@gfb-facharztverband.info



zurück

letzte Änderung: 24.4.2018 10:12
GFB